Wichtige Informationen für eine Reise auf die Philippinen:

Die Informationen sind hauptsächlich für Urlauber. Sie können jedoch auch für die glücklichen

  • Urlauber
  • Aussteiger
  • Auswanderer
  • Langzeiturlauber
  • Backpacker
  • Expat
  • alle anderen Reisenden

interessant sein. Es sind nur einige wissenswerte Punkte, jedoch kann man sich weiter einlesen um noch mehr Infos zu bekommen.

Land, Leute und Klima:

Die Philippinen (Paradies im Pazifik) sind ein zu Asien gehörendes tolles Land mit ca. 82 Millionen Einwohnern. Es ist zwar dritte Welt aber in den großen Städten bekommt man eigentlich fast alles. Alle dringend notwendigen Sachen bekommt man fast überall. Auf den Philippinen ist es das ganze Jahr hindurch warm (für viele auch heiß). Die Zeitverschiebung von Deutschland nach Manila, Philippinen beträgt im Winter +7 Stunden und zur Sommerzeit +6 Stunden.
Das Land besteht aus 7107 Inseln. Viele dieser Inseln haben wunderschöne Strände und Küsten. Man fühlt sich öfters wie im Paradies. Das Inselparadies braucht sich nicht hinter den Stränden in der Karibik zu verstecken. Insbesondere die Insel Boracay mit seinem wunderschönen weißen Sandstrand, einer traumhaften Promenade an der jeden Abend etwas los ist. Man kann sich Abends schön an den Sandstrand setzen und den traumhaften Sonnenuntergang am Meer beobachten. Die Farben die entstehen sind richtig romantisch.
Es gibt viele (noch aktive) Vulkane im Land der 7107 Inseln. Der bekannteste ist der Pinatube. Im Moment sind aber andere Vulkane aktiver.
Um Mückenstichen zu entgehen, sollte man sich aber bei Einbruch der Dämmerung immer mit Insektenschutz eincremen.

Die Philippinen werden aufgrund vieler Faktoren immer mehr zum Backpacker-, Aussteiger- und Auswandererland. Der Tourismus ist aber noch nicht sonderlich ausgeprägt (Ausnahme: BoracayAlona Beach und El Nido). Dank Skype und anderer Internettechniken ist das Heimatland nicht mehr so weit weg. Natürlich ist die Zeitverschiebung nach Deutschland öfters mal nervig.
Leider ist es auch ein sehr langer Flug, und momentan gibt es keine Direktflüge auf die Philippinen.

Auf der Seite des Auswärtigen Amts sind Informationen zu Impfungen und Sicherheitshinweise aufgeführt. Ich habe die Philippinen als sehr sicheres Land kennengelernt, welches sich auch ausgezeichnet zum Auswandern eignet. Die einzigsten Filipinos die mich genervt haben, sind die Tricycle Fahrer. Aber alle anderen Personen sind einfach nur hilfsbereit und zuvorkommend.

Man kann auch an fast jedem touristisch erschlossenen Strand Tauchbasen finden. Das Tauchen ist zum Teil anspruchsvoll aufgrund von Strömungen und eben auch beim Wracktauchen. Infos zum Tauchen an den traumhaften Sandstränden könnt ihr überall im Netz finden.

Sprache auf den Philippinen:

Die Hauptsprache auf den Philippinen ist Tagalog (1. Amtssprache). Es gibt auch noch eine 2. sehr verbreitete Sprache namens Cebuano (in den Visayas sehr verbreitet).
Aber auch englisch ist hier sehr verbreitet (2. Amtssprache). Fast alle Einwohner auf den Inseln sprechen Englisch. Auf dem Land normalerweise etwas weniger, aber immer noch gut genug, um sich problemlos zu verständigen.
Aufgrund der guten Englischkenntnisse der Bevölkerung sind die Philippinen auch das 2. größte IT Outsourcing Land auf der Welt (habe ich gelesen).

Touristen-Visum:

Es ist zu empfehlen sich das Tourist-Visum für einen Aufenthalt auf den Philippinen schon auf einem Philippinenschen Konsult erstellen zu lassen. Es ist um einiges Billiger als es auf den Philippinen machen zu lassen. Für 21 Tage wird kein Visum benötigt. Es ist auch zu empfehlen, das Visum bei längeren Aufenthalten nicht in Boracay machen zu lassen. Die nehmen Extra-Gebühren. Fahrt lieber nach Kalibo um es verlängern zu lassen. (Stand 31.12.2010)
Die Adressen für die Deutsche Botschaft und Konsulate auf den Philippinen ist auf der www.manila.diplo.de Seiten zu finden.

Tipps und Tricks für die Philippinen-Reise:

  • Es macht keinen Sinn auf den Philippinen zu arbeiten, da im Regelfall der Verdienst nur zwischen 3-5 EUR pro Tag liegt. Die Lebenshaltungskosten sind um einiges niedriger als in Deutschland, aber sie sind zum Beispiel teurer als in Thailand.
  • Sie sollten sich darüber informieren, wo Geldautomaten (ATMs) sind. Sie sind zwar in den Städten vorhanden, jedoch in den meisten ländlichen Bereichen nicht verfügbar. Weiterhin ist zu empfehlen, ein Kreditkarte zu haben mit der man auf der ganzen Welt Geld kostenlos an den Geldautomaten (ATM welche VISA akzeptieren) abheben zu können. Es kommt häufiger vor, das die Banken eine Gebühr einbehalten. Daraufhin sollte man die Bank anschreiben und die Gebühren zurückverlangen. Meistens wird das auf Kulanz erledigt. Meine Erfahrungen sind hier mit der DKB ausgezeichnet.
  • Man kann als Ausländer kein Land auf den Philippinen kaufen. Man muss immer den Umweg über eine Pacht gehen. Die Pacht kann aber auf bis zu 50 Jahre festgeschrieben werden. Das Land mit Haus kostet im Regelfall nur zwischen 10-20% von dem dem in Deutschland benötigten Geld.
  • Es gibt zwar Pauschalreisen auf die Philippinen aber das Land sollte auf jeden Fall als Backpacker erkundet werden. Es gibt verschiedene Tourenvorschläge (zum Beispiel Lonely Planet: Philippines). Aber man kann die Touren auch einfach selbst entwerfen. Reiseziele und Sehenswürdigkeiten gibt es viele auf den Inseln der Romantik.
  • Wenn man hier nur Standurlaub macht, verpasst man sehr vieles von den Philippinen. Man sollte sich auf von verschiedenen Blogs inspirieren lassen und sich auch einige Sehenswürdigkeiten ansehen. Einer dieser Punkte (abenteuerlich war auf jeden Fall der Mount Pinatubo).

Auswandern:

Bevor man in ein Land auswandert (egal welches Land) sollte man zuerst einen Langzeiturlaub in dem Land machen. Der Aufenthalt sollte mindestens 6 Monate lang sein (besser noch 12 Monate). Vorher sollte man auf keinen Fall eine Immobilie in dem Land kaufen oder pachten. Das Mieten ist kein Problem, das kann man schnell wieder kündigen.

Links:

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

(Voreingestellt Frankfurt nach Manila; es gibt keine Direktflüge)

48h Sale 468x60

Unter dem folgenden Links bekommt man kostenpflichtige englische Informationen zum Auswandern und Leben auf denPhilippinen.
Living and Moving to the Philippines!
Basic Expat Manual Philippines!

Schengen Visum:

Solltet ihr auf den Philippinen nette Filippinos kennen lernen, welche ihr nach Deutschland einladen wollt muss ein Antrag für ein Schengen Visum gestellt werden. Es wurde deshalb eine Checkliste mit den notwendigen Schritten auf der Seite Visitor-Visa für Filipina oder Filipino (für Deutschland mit Schengen Visum) zusammengestellt.

Weitere Informationen:

Es gibt diverse Seiten mit Reiseberichten und Reiseforen zu den Philippinen. Viele Informationen stammen aus diesen Foren. Weitere Informationen sind von vielen Unterhaltungen mit Auswanderern, Experten und Expats vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.