Test: Philips Sonicare DiamondClean Black Edition (HX9352/04)

Ich habe die ganze Zeit rotierende elektrische Zahnbürsten benutzt und wollte jetzt einfach einmal eine Schallzahnbürste testen. Mir sind dabei die Philips Schallzahnbürsten ins Auge gefallen. Ich habe jetzt die Philips Sonicare DiamondClean Black Edition von Philips zum Testen bekommen.

Beim Öffnen der Verpackung ist man schon einmal beeindruckt und man muss sich erst mal die Teile anschauen:

  • Die schwarze Zahnbürste hat eine sehr glatt Oberfläche und fällt durch die schwarze Farbe auf. Es sind die 5 verschiedenen Putzstufen aufgeführt, eine Status-LED und der Ein/Aus-Schalter.
  • Das kontaktlose Glas-Ladegerät für die Zahnbürste hat auch ein sehr gutes Design. Die Ladefunktion geht auch mit der Induktion ohne Probleme.
  • Das Reiseetui ist auch mit dem kontaktlosen Lademechanismus ausgestattet. Man legt die trockene Zahnbürste in das Etui und steckt die mitgelieferten Kabel ein. Hierdurch wird die Zahnbürste geladen.
  • Für die Zahnbürste waren in dem Paket noch zwei schwarze DiamondClean Bürstenköpfe enthalten.
  • Die mitgelieferte Anleitung gibt einen guten Einblick in die verschiedenen Putzstufen.

Putzstufen der HX9352/04:

Hier ein kurzer Überblick über die verschiedenen Putzstufen der Sonicare:

  • Clean = Reinigen
  • White = Weiß
  • Polish = Polieren
  • Gum Care = Zahnfleischpflege
  • Sensitive = Empfindlich

Besonderheit: Easy-Start-Funktion. Bei meiner Freundin hat es am Anfang des Putzens sehr gekitzelt. Deshalb steigert der Easy-Start Modus nach und nach (14 Zyklen) die Intensität der Schallwellen beim Putzen. Man kann diese Funktion auch deaktivieren indem man den Ein/Ausschalter der Zahnbürste während des Ladens 2 Sekunden gedrückt hält. Wenn es dann einmal piept ist der Easy-Start Modus deaktiviert, bei zweimal piepsen ist er wieder von neuem aktiviert worden.

Putzergebnis:

Ich benutze jetzt seit 3 Wochen die Philips Sonicare Schallzahnbürste. Ich bin von dem Putzergebnis begeistert. Die Zähne füllen sich richtig gut geputzt (glatt und glänzend) an. Ich habe das Ergebnis auch noch einmal mit meiner alten Zahnbürste verglichen. Die Philips Schallzahnbürste Sonicare ist definitiv sauberer.

Probiert doch einfach wie ich auch einmal eine Zahnfärbetablette. Das war ja früher eine schöne und lustige Werbung. Macht es einfach einmal.

Ich benutze meistens zuerst das Clean Putzprogramm, danach aber für die Vorderseite der Zähne immer noch einmal das Polish Programm.

Ich habe jetzt auch den ersten Ladevorgang vorgenommen. Alles hat problemlos funktioniert.

Fazit:

Das sauber und gesund halten der Zähne ist sehr wichtig, das weiß jeder der schon mal richtig Zahnschmerzen hatte. Die Philips Sonicare DiamondClean Black Edition (HX9352/04) unterstützt sie bei diesem Prozess optimal. Die Zahngesundheit sollte Ihnen auch den hohen Preis wert sein, die Kosten für Zahnersatz sind viel größer. Das zweimal tägliche Zähneputzen sollte für jeden machbar sein.

Ich vermisse meine elektrische Zahnbürste immer, wenn ich mit dem leichten Rucksack unterwegs bin. Wenn ich mit kleinem Gepäck unterwegs bin zählt ja jedes Kilo, dann habe ich nur eine kleine Reisezahnbürste dabei. Nach einigen Wochen des manuellen Zähneputzens entzündet sich meistens mein Zahnfleisch.

Schreibt mir doch bitte eure Ergebnisse beim Putzen oder die lustigen Ergebnisse der Zahnfärbetablette.

Test: Philips Sonicare DiamondClean Black Edition (HX9352/04)

Nick Horn ist für den Blog Nicks-Lifestyle.de verantwortlich und interessiert sich für die Themen Lifestyle, Technik, Sport und Reisen.
Motto: Der Weg ist das Ziel.

Markiert in:     

Kommentar verfassen