Kritik: Komödie „Ankomme Dienstag“ im Chambinzky Theater, Würzburg

Heute Abend war ich wieder einmal im Chambinzky Theater in Würzburg. Das aktuelle Stück ist „Ankomme Dienstag – Stop – Fall nicht in Ohnmacht“. Die Komödie ist von Jean Stuart. Regie führt Gwendolyn von Ambesser.

ZUM INHALT:

Wenn ein Totgeglaubter nach 5 Jahren unvermittelt wieder bei seiner Witwe auftaucht, dann muss das Verwirrung stiften. Wenn die Witwe zudem gerade im Begriff ist, den Witwenschleier mit dem Brautschleier zu vertauschen, dann kann das die Verwirrung nur noch vergrößern. Jacqueline plant die Hochzeit auch noch ausgerechnet mit Pierre Tramon, dem Direktor der Fluggesellschaft, mit der ihr Man im Pazifik abgestürzt ist. Die Witwe hat in der Zwischenzeit auch schon die Versicherungssumme kassiert.

Der lang verschwundene Michel setzt zur Rückeroberung seiner Jacqueline nicht nur seinen ganzen Charme, sondern auch seinen Zwillingsbruder Pascal ein, der ihm gleicht wie ein Ei dem anderen.

Auch Suzanne, der dienstbare gute Geist des Hauses, glaubt an Halluzinationen. Die ganzen Umstände machen ihr ganz schön zu schaffen. 

Als plötzlich auch noch die bildhübsche Lizzie auftaucht – von der Michael vorher erzählte, sie sei nur ein kleines „Klammeräffchen“, wird das Chaos perfekt und natürlich die totale Verwirrung vorprogrammiert.

ZUM AUTOR:

Jean Stuarts Komödie „ Ankomme Dienstag – Stop – Fall nicht in Ohnmacht“ erlebte ihre Uraufführung in Madrid und wurde dort zu einem absoluten Publikumshit. Die äußerst erfolgreiche deutschsprachige Erstaufführung fand 1983 in der Komödie am Kurfürstendamm in Berlin statt. das Stück wurde zu einem Publikumsrenner auf den deutschen Boulevard-Bühnen.

BESETZUNG:

Rolle
Schauspieler
Michel / Pascal Rodier Wolfgang Stenglin
Jacqueline Rodier Monika Schiefer
Suzanne Sandra Müller-Barthelmes
Pierre Tramon Uwe Bergfelder
Lizzie Laura Kolla

KRITIK:

Die Schauspieler des Stücks waren durchweg gut. Heraus gestochen ist allerdings die Darstellerin der Jacqueline. Es war eine natürliches Spiel und man nahm ihr die Rolle voll und ganz ab. Sie hat wirklich ein sehr gut verdient.

Der Darsteller von Pierre Tramon wirkte ein wenig steif. Dies sollte wahrscheinlich aber aufgrund der Rolle so sein. Trotzdem kam es nicht authentisch herüber.

Insgesamt ist es ein sehr lustiges Stück gewesen. Ich freue mich schon auf das nächste Theaterstück, welches ich im Chambinzky Theater sehen kann.

Bitte teilt den Beitrag in den sozialen Netzwerken oder hinterlasst einen Kommentar, wenn der Beitrag euch gefallen hat. 

Kritik: Komödie „Ankomme Dienstag“ im Chambinzky Theater, Würzburg

Nick Horn ist für den Blog Nicks-Lifestyle.de verantwortlich und interessiert sich für die Themen Lifestyle, Technik, Sport und Reisen. Motto: Der Weg ist das Ziel.

Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.