Dauertest: Fitbit Charge HR

Freundlicherweise wurde mir von Fitbit ein Charge HR für meinen Dauertest zur Verfügung gestellt. Ich benutze den Fitbit Charge HR Fitness-Tracker jetzt seit 3 Monaten und möchte meine Erfahrungen mitteilen.

Überblick:

Beim Fitbit Charge HR Fitness-Armband handelt sich um einen Wearable, welches am Gerät selber Anzeigen für die Uhrzeit, Schritte, Herzfrequenz, Strecke, Kalorienverbrauch und Stockwerke hat. Das folgende Zubehör ist in der Verpackung:

  • Fitbit Charge HR
  • USB-Dongle
  • USB Ladekabel auf propritären Anschluss

Umschalten kann man das durch einfaches Drücken am Knopf auf der linken Seite der Uhr. Alle Einstellungen nimmt man am PC mit der kostenlosen Fitbit Connect Software oder per kostenlose Fitbit App vor. Am PC muß man den mitgelieferten USB-Dongle einstecken

Zuerst einmal muß ich sagen, dass das Tragen einer Armbanduhr für mich zuerst einmal gewöhnungsbedürftig war, ich hatte schon lange keine Armbanduhr mehr getragen. Nach einer Gewissen Eingewöhnungszeit ist die Charge HR unauffällig. Von der Optik gefällt mir das Gerät sehr gut, es ist unauffällig.

Funktionen

  • Die Bedienung der Uhr ist sehr einfach. Es gibt an der Uhr nur einen Knopf. Damit kann man zwischen den verschiedenen Anzeigen wählen. Über das Fitbit Connect kann man auch über Web die Reihenfolge der Anzeigen auf dem Gerät festlegen. 
  • Die interessanteste Funktion für mich ist der Herzfrequenzmesser. Die Messung erfolgt mittels zwei grünen Dioden auf der Unterseite der Uhr. Ich habe die Messung mit meinem Polar Brustgurt gemessen und die Werte waren immer auf 1-2 Pulsschläge gleich. Ich mußte jetzt auch nicht aufpassen, das die Uhr an einer bestimmten Stelle am Handgelenk sitzt. Auf den Dashboard erscheint der Ruhepuls des Tages, wenn eine aktive Verbindung besteht auch der aktuelle Puls angezeigt.
  • Eine weitere sehr interessante Funktion ist die Schlafüberwachung. Wenn man die Uhr mit App oder Connect abgeglichen hat, wird die Dauer des Schlafes, wie oft man wach beziehungsweise unruhig gewesen ist.
  • Das bekannteste Feature ist das Zählen der Schritte. Man kann die Anzahl der gewünschten Schritte über eines der Interfaces eintragen. Wenn man die festgelegte Anzahl erreicht, vibriert die Uhr. Hier ist zu bemerken, das diese Anzahl nicht 100 % ist. In einem Fall hat während ich auf der Stelle geputzt habe an meiner Hand vibriert aufgrund der Erreichung des Schwellwerts von 10000 Schritten.
  • Der stumme Alarm muß auch über eines der Interfaces eingestellt werden. Der Alarm erfolgt durch das Vibrieren zur festgelegten Uhrzeit.
  • Wenn man Sport treibt, kann man durch langes Drücken des Knopfes ein Training starten. Damit werden die Daten genauer aufgezeichnet und man kann diese später besser Auswerten. Eigentlich gab es ein Update der Firmware der Uhr (welches ohne Probleme ablaufen ist) mit dem Feature SmartTrack aktualisiert. Dies neue Feature hat bei mir allerdings nicht funktioniert.
  • Treppensteigen ist eine gute Art im Alltag ganz bequem etwas für seine Gesundheit zu tun. Im Urlaub waren wir im 6. Stock. Ich habe mehrmals kontrolliert, ob es die Zahl der gelaufenen Stockwerke richtig aufzeichnet.
  • Als letzten Punkt habe ich noch die Erfassung der Kalorien. Es gibt auf den Oberflächen eine Möglichkeit das einzugeben. Ich benutze allerdings für die Protokollierung des Essens bei der Low Carb Ernährung die App MyFitnessPal, dieses hat eine super Lebensmitteldatenbank und ist super einfach zu bedienen. Die App ist auch das Tracking der Lebensmittel spezialisiert, was man auch deutlich merkt. Die Synchronisation erfolgt in beide Richtungen (MyFitnessPal > Fitbit; MyFitnessPal < Fitbit). Weiterhin synchronisiere ich MyFitnessPal auch noch mit den in Runtastic aufgezeichneten Kalorien.

Fazit:

Ich bin von der Fitbit Charge HR ganz begeistert. Sie erfüllte voll meine Erwartungen. Die Bedienung ist einfach und der Akku ausreichend. Die zwei kleinen Punkte, das SmartTrack und kleine Ungenauigkeiten der Schritte sind für mich zu vernachlässigen. Das Wearable Fitbit Charge HR ist ein tolles Gerät und wirklich einen Kauf wert.

Dauertest: Fitbit Charge HR

Nick Horn ist für den Blog Nicks-Lifestyle.de verantwortlich und interessiert sich für die Themen Lifestyle, Technik, Sport und Reisen. Motto: Der Weg ist das Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.