29.08.2011 – Santiago de Compostela

Am nächsten Tag war in Santiago wieder eine schöner Tag. Die Sonne schien und der Tag war perfekt. Leider mußte ich das Zimmer wechseln.

Diego war schon wieder Einkaufen und hat mich zum Frühstück eingeladen.

Meinem Fuß ging es deutlich besser als am Vortag, also habe ich mich aufgemacht und mich auf den Platz vor der Kathedrale gesetzt.

Hier ist immer etwas los, viele neue Pilger treffen ein, viele Pilger die auf Camino Freunde warten. Einige konnte ich auch begrüßen.

Mittags bin ich dann wieder in die Pilgermesse gegangen, um zu schauen ob das Weihrauchfass dort hängt. Leider war es wieder nicht da, es gibt eben keinen festen Rhythmus. Enttäuscht bin ich danach wieder in die Albergue um meinen Fuß hochzulegen und zu schonen. Nachmittags bin ich raus in den Garten und habe mich mit der letzten Verbliebenen der 3-Gruppe unterhalten.

Danach bin ich raus in den Park auf dem Weg in die Altstadt und habe dort noch ein wenig die Sonne genossen.

Dann noch einmal zurück zu Albergue um den Fuß wieder zu schonen. Das war leider dringend notwendig.

Hier habe ich Gerold kennengelernt. Er ist insgesamt 3100 km von einem Vorort von Wie mit einigen Umwegen nach Santiago, Fisterra und nach Muxia gefahren. Als er dann noch nach A Coruna wollte, hat sich das Ritzel von seinem Rad aufgelöst. Er war dann noch einige Tage in A Coruna und ist dann für die letzten 3 Tage nach Santiago gefahren.

Er ist für seine 25 Jahre auch schon sehr viel in der Welt rumgekommen.

Er interessiert sich auf dafür den AT zu machen. Gegen Abend sind wir dann zusammen noch in die Altstadt. Zuerst wieder auf die Stufen des Ostausgangs der Kathedrale an der jeden Abend Vorstellung von verschiedenen Künstlern sind. Als er hier auf einmal eine dicke Digitale-Spiegelreflexkamera und danach noch eine Digicam ausgepackt hat, mußte ich erstmal lachen. Ich habe gefragt, ob er das auch alles die ganze Zeit (seit Anfang Juli) auf dem Fahrrad mitgeschleppt hat.

Er sagte ja, das ist eine Art Job von ihm. Er macht für DER-Tour Landes- und Regionen-Porträts für Reisebüros.

Nach der Vorstellung ging es dann noch einmal in eine Bar bevor wir wieder zurückgingen. Da ich früh raus wollte, weil ich den frühen Bus nach Fisterra nehmen wollte.

29.08.2011 – Santiago de Compostela

Nick Horn ist für den Blog Nicks-Lifestyle.de verantwortlich und interessiert sich für die Themen Lifestyle, Technik, Sport und Reisen. Motto: Der Weg ist das Ziel.

Kommentar verfassen