26.08.2011 – Portomarin – Casanova

Ich bin um 07:07 noch im Zwielicht losgelaufen, nach dem ich das Gesäge des Deutschen neben mir nicht mehr ausgehalten habe. Da ich aber den Weg schon ungefähr wusste, war es OK.

Das Wetter war wieder zugezogen, ich habe auch ein paar Tropfen abbekommen. Dan am Mittag ist die Sonne aber herausgekommen. In Palas de Rei war ich noch ganz gut drauf, das ich mich entschlossen habe, noch 6 km zu machen. Hier war der Weg dann richtig verträumt. Es waren Pinienhaine, kleine Weg die von aufeinander gelegten Steinwällen gesäumt waren.

Um 13:11 war ich in Casanova wieder einmal als erster in der öffentlichen Albergue.

Ich habe mich noch mit einer Spanierin aus Bilbao und einem Italiener der in Valencia studiert unterhalten. Dann habe ich noch 4 Deutsche kennengelernt. Die ließen sich dann aber zum Essen abholen. Sie haben gestern in einer Notunterkunft (im Heu) geschlafen. Heute schlafen sie mit den kleinen Hunden in ihren Zelten. Ich hoffe, morgen ist das Wetter auch wieder so schön und ich kann meine geplanten 40-43 km bewältigen.
Nachtrag: Ich habe die Asiatin neben mir in der Koje noch angesprochen, welche Nationalität sie haben. Mir ist aufgefallen, das sie mit ihren Freunden nur englisch spricht. Die 4 waren schon in der Nacht zuvor in einem Nachbarbett. Die anderen 3 sind Südkoreaner und sie hat sie auf dem Camino de Santiago kennen gelernt. Sie studiert in Madrid Forensik. Sie wollen morgen früh los und wenn es sein muß und sie keine Alberge bekommen bis in die Nacht nach Santiago laufen. 65 km -> VERRÜCKT!

26.08.2011 – Portomarin – Casanova

Nick Horn ist für den Blog Nicks-Lifestyle.de verantwortlich und interessiert sich für die Themen Lifestyle, Technik, Sport und Reisen. Motto: Der Weg ist das Ziel.

Kommentar verfassen